Westküste Irland: Die 6 besten Wanderrouten für Tagestouren

Westküste Irland: Die 6 besten Wanderrouten für Tagestouren

  • Lesedauer:7 min Lesezeit


Die frische Luft des Atlantiks und seine ursprüngliche Natur machen Irland Wandern Tagestouren zu einem besonderen Wandererlebnis. Irland wird wegen seiner üppigen Vegetation auch Grüne Insel genannt – und das zurecht. Entdecke die irische Landschaft zwischen Hinterland, Bergen und Atlantik zu Fuß. 6 der besten Wanderrouten Irlands an der Westküste auf dem Wild Atlantic Way stelle ich dir in diesem Beitrag vor.

Irland Wandern Tagestouren

Auch wenn man beim Wandern nicht als erstes an Irland denkt, eigent sich die Grüne Insel super für Wanderungen. Steile Felsklippen am Atlantik kombiniert mit traumhaften Stränden, gegensätzliches saftgrüne und wiederum karge Landstriche mit Schafen auf der Weide, Mooslandschaften und Seen eingebettet in Bergketten. Auf dem Wild Atlantic Way, an der Westküste Irlands, faszinieren Aussichten auf die Küste des Atlantischen Ozeans.

Gut zu wissen: Wandern an der Westküste Irlands

Insbesondere in höheren Gefilden ist das Wetter an der Atlantikküste wechselhaft. Es kommt nicht selten vor, dass es auf Bergen etwa 10 Grad kälter ist. In Irland solltest du auch im Sommer mit starkem Wind rechnen. Rüste dich mit warmer Bekleidung und hab immer eine Regenjacke im Rucksack. Wer die klassischen Touristenrouten verlässt, für den ist ausreichend Verpflegung dabei haben ein Muss. Das gilt mit Ausnahme der 2. Wanderroute für alle der hier vorgestellten Routen.

Alleine reisen, alleine essen gehen? Das traust du dich (noch) nicht? Lies hier meine Tipps.

1. Individuell wandern auf den Mweelrea

Bei dieser Tour werden Start- und Zielpunkt bei komoot automatisch miteinander verbunden. Vom Hostel-Parkplatz suchst du dir natürlich einen direkten Weg auf den Mweelrea.

Startpunkt: Wild Atlantic Hostel, Delphi
Ziel: Berggipfel Mweelrea
Länge: 16 Kilometer (hoch und runter)
Dauer: 6-8 Stunden (hoch und runter)
Höhenmeter: 932 Meter
Schwierigkeitsgrad: schwierig.

Der Mweelrea liegt im Westen Irlands im County Mayo. Er ist mit 814 Metern der höchste Berg einer Bergkette. Mweelrea ist irisch und bedeutet übersetzt „Kahler Berg mit der glatten Spitze“. Genau diese Bezeichnung charakterisiert das Bergmassiv. Selbst unter Profis gilt der Mweelrea als eine der schwierigsten Wanderungen der Grünen Insel.

Einen Weg oder Pfad auf den Mweelrea gibt es nicht. Die Wanderwege, die auf diversen Karten eingezeichnet sind, existieren nicht. Der individuelle Aufstieg macht die Tour einzigartig und gleichzeitig anspruchsvoll. Du musst dir deinen eigenen Weg zum Gipfel erschließen. Zum Beispiel mit einem GPS-Gerät oder einer Offline-Karte. Hierfür empfehle ich die App maps.me, die ich selbst nutze, oder auch All Trails ist eine Möglichkeit.

Die zweite Hälfte der Wanderung ist ziemlich steil und körperlich anspruchsvoll. Wanderschuhe sind zwingend notwenig. Ein Aufstieg kann je nach Wetterlage sehr rutschig sein. Dementsprechend gibt es hier auch keinen Massentourismus. Als Startpunkt bietet sich zum Beispiel das Wild Atlantic Hostel an. Hier gibt es auch Parkplätze. Viele starten auch nördlich des Doo Lough Sees, in Delphi oder gar von der anderen Seite des Berges im Westen.

Mein Tipp: Starte früh am Morgen, idealerweise an einem sonnigen Tag und unterschätze den Aufstieg nicht. Meine Abwesenheit wurde sogar im Hostel vermerkt, da einige Menschen in der Vergangenheit leichsinnig gewesen sein sollen.

Trotz aller Hürden ist die Aussicht auf dem Mweelrea alle Anstrengungen wert. Der Rundumblick sowie der Blick auf die Küste sind unbeschreiblich.

Irland individuell wandern
wandern individuell irland

2. Rundwanderung Irland: Von Clifden über Roundstone (Connemara)

Startpunkt: Clifden
Sehenswürdigkeiten auf der Route: Roundstone, Dog’s Bay
Ziel: Clifden (Rundwanderung)
Länge: 42 Kilometer
Dauer: 9 Stunden
Höhenmeter: 210 Meter
Schwierigkeitsgrad: mittel. Flache Strecke, aber viele Kilometer zurückzulegen.

Connemara ist eine Region im Westen Irlands. Clifden gilt als seine Hauptstadt. Der Küstenort eignet sich super als Ausgangspunkt, die Gegend zu erkunden. Die Landschaft besteht vorwiegend aus Moor- und Heidegebieten. Im Norden wird sie von der Bergkette Twele Bens durchzogen. Steil abfallende Klippen charakterisieren die Küste. Clifden selbst lockt mit kleinen Kunsthandwerks- und Souvenierläden, traditionellen Pubs und Restaurants.

Viel interessanter und weniger touristisch ist das Hinterland. Auf der kleinen Straße zwischen der R341, die entlang der Küste führt, hat man das Gefühl, fernab der Zivilisation zu sein. Connemara ist bekannt für seine alten Steinmauern und seine Schafe. Aber auch Esel und Pferde trifft man hier an. Die Landschaft besticht mit traumhaften Sandstränden. Einer davon ist die Bucht Dog’s Bay unweit der Ortschaft Roundstone. Der kleine Fischerort bietet sich für eine Mittagspause in einem der süßen Restaurants oder Cafés an. In Connemara sind die irischen Traditionen noch vorherrschend, was den Besuch zu einem unvergesslichen Erlebnis macht.

Irland Wandern Tipps
Im Hintergrund der Gebirgszug Twele Bens.
Reisen statt Konsum
Wanderroute Clifden
Dogs Bay in der Nähe von Roundstone.
Irland Wanderreise

3. Irland Wandern Tagestouren: Cliffs of Moher

Startpunkt: Doolin
über: Touristeninformation der Cliffs of Moher
Ziel: Hags Head
Länge: 12,4 km
Dauer: 4 Stunden
Höhenmeter: 230 Meter
Schwierigkeitsgrad: leicht. Auch wenn die Strecke ein paar Höhenmeter hat, ist der Aufstieg nicht steil.

Die Cliffs of Moher sind eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten Irlands. Die imposanten Steilklippen ziehen sich mehr als 8 Kilometer entlang des Atlantischen Ozeans. An der höchsten Stelle ragen sie bis zu 214 Meter aus dem Wasser. Am Kliff lassen sich in den Pausen 30 verschiedene Vogelarten beobachten, darunter die atlantischen Papageientaucher.

Wie an so ziemlich allen Attraktionen trifft man auch an den Cliffs of Moher auf viele Touristen. Wie du Touristenmassen umgehst und viele weitere Tipps zur Wanderroute entlang der Cliffs of Moher erfährst du hier. Plane für die Wanderung einen Tagesausflug ein, um die Klippen in Ruhe zu erkunden und die Atmosphäre zu genießen.

Cliffs of Moher Wanderroute
Irland Wandern Blog

4. Irland wandern Tagestour auf den höchsten Berg der Insel: Carrauntoohil

Startpunkt: Cronin’s Yard
über: Devil’s Ladder
Ziel: Carrauntoohil
Länge: 6,2 Kilometer
Dauer: 6 Stunden (hoch und runter)
Höhenmeter: 880 Meter
Schwierigkeitsgrad: mittel bis schwierig.

Im Südwesten Irlands nahe des Killarney Nationalparks liegt der höchste Berg der Grünen Insel. Der Carrauntoohil darf auf deiner Wanderreise Irland auf keinen Fall fehlen. Der Berg ist mit 1039 Metern nicht sehr hoch, kann aber unter irischen Bedingungen selbst für erfahrene Wanderer eine Herausforderung werden.

Auf den Carrauntoohil sind 3 Aufstiege möglich, einer davon über die sogenannte Teufelsleiter. Regen und Nebel sind an der Atlantikküste nicht selten, ebenso schnelle Wetterumschwünge. Dann sorgt das ohnehin schon lose Geröll für einen rutschigen und gefährlichen Aufstieg.

Auf dem Gipfel belohnt nicht nur eine Aussicht auf die 2 Seen, zwischen denen der Weg unterhalb der Teufelsleiter führt. Die Plattform oben am Kreuz ermöglicht eine Aussicht auf die umliegende Gebirgskette, den Killarney Nationalpark sowie den nördlichen und südlichen Küstenabschnitt.

Zum Ausgangspunkt Cronin’s Yard kommt man gut per Anhalter oder Taxi. Neben Parkplätzen bietet der Farmer auch Schlafmöglichkeiten an.

Mein Tipp: Packe dir ausreichend Proviant ein und starte an einem trockenen Tag. Neben Wanderschuhen ist es ratsam, Regen- und Windbekleidung dabei zu haben.

Die Ausgaben reduzieren und Geld sparen für die Reise? So geht’s.

Irland Trekking
Blick von der Teufelsleiter des Carrauntoohil, dem höchsten Berg Irlands.
Irland Wandern Tagestouren
Die sogenannte Teufelsleiter des Carrauntoohil.
Irland wandern auf eigene Faust

5. Wanderweg Irland auf dem Pilgerweg Knocknadobar (Ring of Kerry)

Startpunkt: Beginn des Pilgerwegs
Sehenswürdigkeiten auf der Route: 14 Stationen des Kreuzwegs
Ziel: Knocknadobar Berg
Länge: 9 Kilometer (hoch und runter)
Dauer: 3-4 Stunden (hoch und runter)
Höhenmeter: 673 Meter
Schwierigkeitsgrad: mittel. Zum Teil ist nicht klar, wolang der Weg führt.

Der Knocknadobar befindet sich auf dem Ring of Kerry, der legendären Küstenstraße im Westen Irlands. Das Einzigartige an der Wanderroute Irland ist, dass es sich hier um einen Pilgerweg handelt. Der 690 Meter hohe und 4,5 Kilometer lange Pilgerweg liegt unweit des Ortes Caherciveen im Couny Kerry. Nach den 14 Stationen erwartet den Pilger ein Kreuz auf der Spitze des Gipfels. Die 14 Kreuze symbolisieren den Kreuzzug Jesu Christi.

An der Straße befindet sich ein kleiner Parkplatz, an dem der Pilgerweg startet. Etliche Schafe grasen entlang des Weges. Kann man das nächste Kreuz noch nicht sehen, markieren gelbe Pfeile den Weg.

Irland Wandern Tagestouren Tipps: Stelle deine Navigation sicher und starte nicht bei Nebel, da der Pfad auch so schon schwer zu erkennen ist. Ich persönlich habe den Weg selbst mit Offlinekartenmaterial nicht nach oben geschafft, da es zu nebelig war. Ich konnte nichtmal das Gipfelkreuz erkennen.

Backpacking oder Roadtrip? Ein Vergleich hilft dir rauszufinden, was die richtige Reiseart für dich ist.

Irland wandern Tipps
Der Knocknadobar umhüllt von Nebel.
Pilgern Knocknadobar
Wie man sieht, sieht man außer Schafen nicht viel, da alles in Nebel gehüllt ist.
Irland Wandern Tipps
Ein kleiner Pfad führt entlang von 14 Stationen auf den Gipfel des Knocknadobar.

6. Wandern in Irland auf eigene Faust im Killarney Nationalpark

Startpunkt: Derrycunihy Church im Killarney Nationalpark
Sehenswürdigkeiten auf der Route: Derrycunihy Kirche, kleiner Wasserfall mit Abkühlungsmöglichkeit, Torc Mountain, Torc Wasserfall.
Ziel: Killarney Stadt
Länge: 20,6 Kilometer
Dauer: 7-8 Stunden
Schwierigkeitsgrad: mittel. Der Aufstieg auf den Torc Mountain ist recht leicht. Dennoch kann die Länge der Strecke eine Herausforderung darstellen.

Der Killarney Nationalpark erstreckt sich auf einer Fläche von 100 km². Der im County Kerry im Südwesten Irlands gelegene Park umfasst 3 Seen. Diese machen knapp ein Viertel der Gesamtfläche aus. Im Norden grenzt der Killarney Nationalpark an die Stadt Killarney. Diese gilt als Ausgangspunkt für den berühmten Ring of Kerry.

Der Killarney Nationalpark selbst ist in jedem Fall eine Wanderung wert. Durch den Einfluss des Golfstroms wachsen Pflanzen im Park, die eigentlich nur in wärmeren Breiten vorkommen. So wachsen hier insbesondere in der wärmeren Jahreszeit Erdbeerbäume und Rhododendron.

Das Muckross House ist der Touristenmagnet im Nationalpark, aber auch das Ross Castle sowie der Torc Wasserfall ziehen die Massen an. Zu diesen Sehenswürdigkeiten werden Kutschfahrten von Killarney und zurück angeboten. Bitte fahre zum Wohl der Tiere nicht mit einer Pferdekutsche, sondern nutze deine Füße, um die Gegend zu erkunden.

Abseits der ausgetrampelten Touristenpfade erstrahlt der Killarney Nationalpark in einem Saftgrün. Zwischen Mooslandschaften, Eibenwäldern, Farnen und Flechten können mit etwas Glück die hier lebenden Hirsche gesichtet werden. Außerdem prägt das Landschaftsbild einer der ältesten noch erhaltenen Eichenwälder. Ein besonderes Highlight ist ein kleiner Wasserfall östlich des unteren Sees. Im Sommer schreit das klare Wasser nahezu nach einer Abkühlung. Ein Aufstieg auf den Torc Mountain eröffnet eine atemberaubende Rundumsicht auf den von der UNESCO zum Biosphärenreservat ernannten Park. Der Eintritt in den Park ist frei.

Unweltbewusst und nachhaltig reisen im Einklang mit Mensch, Natur und Tier. Erfahre hier mehr.

Wandern Killarney Nationalpark
Blick auf den Killarney Nationalpark vom Torc Mountain.
Trekking Killarney

Mein Fazit: Irland Wandern Tagestouren

Die Westküste Irlands eignet sich perfekt für Tagestouren für Wanderliebhaber. Die größtenteils unberührte Natur Irlands lässt sich sowieso am besten zu Fuß entdecken. Insbesondere Wasserliebhaber kommen auf dem Wild Atlantic Way auf ihre Kosten. So wandert man nicht nur am Atlantischen Ozean, sondern stößt immer wieder auf zahlreiche Seen. Aber Achtung, das Klima wird stark vom Atlantik beeinflusst. Innerhalb weniger Minuten können sich Sonne, Regen, Nebel und Sturm abwechseln. Die Gastfreundschaft der Iren rundet einen Wanderurlaub auf der Grünen Insel ab.

Hat dir mein Beitrag zum Thema Irland Wandern Tagestouren gefallen? Dann teile ihn. Hast du eine Frage? Schreibe mir gerne einen Kommentar.

Zu meinem Gastbeitrag zum Thema Irland Rundreise Backpacking an der Westküste geht’s hier.

Schreibe einen Kommentar