Jakobsweg: Wandern und Zelten in Deutschland

Jakobsweg: Wandern und Zelten in Deutschland

Pilgern auf dem Jakobsweg: Wandern und Zelten in Deutschland ideal für alle, die nur ein paar Tage Zeit haben, sich eine Auszeit zu gönnen. Viele Wege führen nach Santiago de Compostela, aber auch innerhalb Deutschlands bietet der Jakobsweg malerische Wanderwege! Ein Teil des Pilgerwegs führt von Marburg nach Siegen, auch Elisabethpfad genannt. Die Strecke bietet sich an, um erst einmal eine kleine Etappe zu laufen. So kannst du herausfinden, ob Pilgern überhaupt etwas für dich ist.
Im nachfolgenden Beitrag Jakobsweg: Wandern und Zelten in Deutschland findest du hilfreiche Informationen zu geeigneter Ausrüstung, Hinweise über die Strecke von Marburg nach Siegen sowie die Versorgung unterwegs. Darüber hinaus bekommst du eine ausführliche Anleitung, den geeigneten Platz für dein Zelt im Freien zu finden, wenn du dich (noch) nicht ganz sicher für’s Zelten fühlst.

Wieso der Jakobsweg in Deutschland

Nach einer unvorhergesehenen beruflichen Veränderung sehnte ich mich nach einem Ort der Ruhe. Ich wollte meinen Kopf frei bekommen und überlegen, wie es weiter gehen kann. Da soll Pilgern ja bekanntlich Abhilfe leisten! Da ich nur wenige Tage Zeit hatte, recherchierte ich nach kurzen Pilger-Optionen innerhalb Deutschlands. Was ich bisher nicht wusste: Der Jakobsweg verläuft direkt vor der Tür in Siegen. Da ich mir schon immer Marburg anschauen wollte und ich klimafreundlich mit dem Zug dorthin komme, aber auch kaum Zeit für die Anreise anfällt, stand die Route für mich fest: Von Marburg nach Hause!

Aber auch wenn du nicht in Siegen oder unmittelbarer Nähe wohnst, lohnt sich die Strecke allemal. Nachdem man die wunderschöne Altstadt Marburgs hinter sich lässt, folgen Wald, Felder und hübsche kleine Dörfer. Insbesondere die Strecke Marburg – Siegen bietet sehr viel Grün und vermittelt den Eindruck, dass die Zeit hier stehengeblieben ist.
Zwei Wochen später bin ich mit einer Freundin eine Tagesetappe der weiterführenden Strecke Siegen – Köln gewandert, und damit verglichen ist die Strecke Marburg – Siegen sehr wenig frequentiert und viel mehr Natur kaum möglich.

Die Vorteile des sich zu Fuß fortbewegens liest du hier nach.

Jakobsweg Wandern Zelten Deutschland Rucksack

Ausrüstung: Zelten auf dem Jakobsweg Deutschland

Während meiner Recherche musste ich feststellen, dass es kaum Unterkünfte auf dem Weg von Marburg nach Siegen gibt. Da ich sowieso viel lieber in der Natur bin, war es für mich an der Zeit für mein allererstes Zeltabenteuer. Warum ich nach meiner Kindheit nicht einmal gezeltet habe, weiß ich selbst nicht, aber ich freute mich schon darauf, eine neue Erfahrung machen zu dürfen.
Zur Standard Ausrüstung gehören ein Zelt, zum Pilgern idealerweise ein leichtes, eine Luftmatratze und ein Schlafsack. Mein Motto ist stets, so wenig wie möglich mitzunehmen, da ich das Gewicht schließlich den ganzen Tag auf meinem Rücken trage. Für mich reicht ein Handgepäcksrucksack bei warmen Temperaturen vollkommen aus. Hier kommen auch immer zwei Trinkflaschen rein. Ein weiterer wichtiger Aspekt, vielleicht sogar der Wichtigste, sind die Schuhe. Es empfiehlt sich bequemes Schuhwerk zu tragen, in meinem Fall Wanderschuhe, welches du bestenfalls bereits eingelaufen hast. Anregungen zum Packen getreu dem Motto „Weniger ist mehr“ findest du auf meiner Packliste.

Den Jakobsweg von Marburg nach Siegen wandern

Eine ausführliche Recherche über den auserwählten Weg minimiert unerwünschte Vorkommnisse (für diejenigen, die das nicht möchten!). Wie bereits erwähnt gibt es entlang der Route keine Unterkünfte wie beispielsweise in Spanien. Bei Interesse findest du hier einige wenige Unterkünfte auf dem Jakobsweg. Aus diesem Grund habe ich mich für das Zelten entschieden.
Etwas tricky ist auch die Route selbst, schließlich will ich wissen, wo lang ich gehen muss. Als ich mir im Siegener Rathaus den aktuellen Pilgerführer für die Strecke holen will, teilt mir die nette Dame mit, dass dieser kein Kartenmaterial enthalte. Nach erneuter Recherche im Netz konnte ich diese Seite des Elisabethpfads ausfindig machen. Ein Klick auf „größere Karte ansehen“ öffnet das Kartenmaterial in google Maps auf dem Handy. Das hat leider zwei Nachteile, zum einen wandere ich bevorzugt mit der App maps.me, in der die Route nicht verfügbar ist, zum anderen brauchst du Internetempfang. Dieser ist auf der Strecke sehr rar. Der Weg ist bei google Maps nicht mehr eingezeichnet, wenn sich die Karte neu lädt, was sie bei mir hin und wieder tat.

Da der Weg mit der Jakobsmuschel leider nicht immer gut ausgeschildert ist, bin ich einige Male falsch gelaufen oder wusste nicht wo es weiter geht. Da dieses Stück des Weges parallel mit dem Elisabethpfad verläuft, findest du zum Teil gar nicht die Jakobsmuschel, sondern ausschließlich oder zusätzlich ein „E“, an dem du dich orientieren kannst. Auskunft der Anwohner ist auch nicht zu erwarten, da diese, wie ich zuvor auch, erstaunt sind, dass der Jakobsweg an ihrem Dorf vorbei führt. Wenn du eine Lösung für dieses Problem gefunden hast, nutze die Kommentar-Funktion, um auch anderen Pilgern die Reise zu erleichtern. Ansonsten ist die Karte sehr detailliert und es lässt sich gut danach laufen.

Wenn man dann weiß, wo’s lang geht, lassen sich schmale Pfade entlang von Feldern, durch üppige Wälder und verlassen wirkende Dörfer genießen. Auch wenn die Strecke ein paar Höhenmeter hat, ist sie nicht an einer Stelle steil, daher auch für Anfänger sehr gut zu meistern.

Jakobsweg Pilgern Deutschland

Verpflegung auf dem Jakobsweg

Lebensmittel, wie Supermärkte als auch Bäcker, sind ebenfalls eine Seltenheit auf der Strecke. Daher solltest du dich eindecken, wenn Möglichkeiten zum Kauf oder Essengehen bestehen. Was immer sinnvoll ist dabei zu haben, sind Müsliriegel, Nüsse sowie frisches Obst, zum Beispiel Bananen, was Energie zum Pilgern gibt. Um mir beispielsweise ein Körnerbrötchen mit Avocado zu belegen, führe ich ein kleines Messer und ein Schneidebrettchen mit mir. Unterwegs tut’s auch mal ein gekaufter Smoothie oder Saft.

Ich nutze jede Gelegenheit, meine Trinkflasche mit Leitungswasser aufzufüllen: beim Bäcker, in der Tankstelle und den öffentlichen Trinkwasserhähnen. Ich bat auch Anwohner, mir meine Trinkfalschen aufzufüllen, wenn ich ein größeres Waldstück vor mir hatte. Zwei Flaschen mit insgesamt 1,75 Liter hatte ich dabei, was ich als gerade ausreichend empfand. Wer vorausschauend an Essen und Trinken denkt, wird keine Probleme haben.

Zelten auf dem deutschen Jakobsweg

Was mich persönlich am Meisten vorab beschäftigte, war die Frage, wo ich am Besten mein Zelt aufschlage. Meine Horrorvorstellung ist nachts ausgeraubt oder überfallen zu werden. Letztlich kann ich dir bei der Suche nach dem geeigneten Stellplatz unter freiem Himmel vor Ort nicht helfen. Dennoch kann ich dir eine Menge nützliche Tipps mit an die Hand geben. Denn inzwischen bin ich auch mit dem Campervan, einem Mini-Wohnmobil, erprobt, sichere Stellplätze im Freien zu finden.
Hier sind meine Tipps für den richtigen Platz für dein Zelt auf dem Jakobsweg in Deutschland.

Tipp 1
Suche dir immer rechtzeitig einen Schlafplatz, so dass du vor Einbruch der Dunkelheit mit dem Zeltaufbau fertig bist und dich selbst bettfertig gemacht hast. Zum einen kannst du im Dunklen nichts mehr sehen, zum anderen besteht die Gefahr gesehen zu werden, wenn du das Licht anmachst.

Tipp 2
Suche dir einen unerforschten Platz. Dieser befindet sich weder im Wohngebiet noch direkt an der Straße. Ich bin am Besten damit gefahren, einen Ort zwischen Wald und Feld zu wählen, welcher nur von einem Fußweg oder einer kleinen Straße zugänglich ist, damit du nachts auch Ruhe und keinen unerwünschten Besuch hast. Achte darauf, dass du dem Bauern am nächsten Tag nicht seinen Weg mit dem Trecker blockierst. Der Platz sollte eben sein, wenn du nicht von deiner Matratze rollen willst. Gut geeignet finde ich die Nähe von Hochsitzen von Jägern. Dorthin gibt es bereits einen kleinen Trampelpfad und i.d.R. etwas höheres Gras, in dem dein Zelt von Weitem nicht sofort zu erkennen ist. Stehst du unter einem Baum, tropft es bei Regen unregelmäßig auf dein Zelt.

Tipp 3
Nimm deine Umgebung aufmerksam wahr und ganz wichtig, (sonst macht Punkt 2 keinen Sinn), pass auf, dass dich beim Aufsuchen deines Nachtlagers niemand beobachtet. Bevor du den Pfad verlässt, lass ggfs. andere Wanderer passieren. Bevor ich mein Zelt aufschlage, warte ich einen Moment und beobachte, ob ich Autos oder ggfs. Fußgänger auf Höhe des Zeltes sehen kann, denn folglich können Sie mich dann auch sehen.

Bereits für die zweite Nacht wirst du ein Gefühl für einen sicheren und schönen Ort haben. Zelten im Freien ist ein wundervolles Outdoor-Erlebnis und du wirst dich wundern, welche Geräusche es draußen gibt, die du noch nicht kennst. Das Abfressen des hohen Grases der Rehe um mich herum hat mich sehr erfreut.

Was mich immer wieder beruhigt, ist der Gedanke, dass ein böser Mensch in der Regel nicht im Wald, sondern in der Stadt nach Menschen sucht!

Jakobsweg Elisabethpfad Wandern Pause

Jakobsweg: Wandern und Zelten in Deutschland

Um den Kopf frei zu bekommen oder einfach nur Zeit in der Natur zu verbringen; eine Pilgerauszeit ist genau das Richtige, um Abstand zu gewinnen. Ich selbst bin die Strecke im Juni 2019 in 5 Tagen und 5 Nächten gewandert und habe nicht einen anderen Pilger auf diesem Weg gesehen.
Möglich ist natürlich auch, den Weg von Siegen nach Marburg zu gehen, dann könntest du dir in Marburg an der Elisabethkirche einen Pilgerstempel holen.
Vielleicht macht dir das Pilgern so viel Spaß, dass du tatsächlich eines Tages nach Santiago de Compostela gehen wirst. Hier erfährst du, wie du für’s Reisen sparst. Also worauf wartest du?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen