Wie du dein Reiseziel trotz Hindernisse im Blick behältst

Wie du dein Reiseziel trotz Hindernisse im Blick behältst

  • Post comments:0 Kommentare

Es könnte alles perfekt sein, wenn du es nur schaffst, dein Reiseziel trotz Hindernisse im Blick zu behalten. Leider spielt das Leben manchmal anders und legt uns Steine in den Weg. Wie es dir trotzdem gelingt, deine Ziele weiter zu verfolgen, um endlich auf Reisen zu gehen, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Wandern an der Algarve im Süden Portugals. Hier stelle ich dir einen spektakulären Wanderweg entlang der Klippen vor.

Wie einige von euch vielleicht mitbekommen haben, ist es eine Weile her, dass ich meinen letzten Blogbeitrag veröffentlicht habe. Das ist dem geschuldet, dass momentan auch in meinem Leben nicht alles reibungslos läuft. Zum Teil befand ich mich auf bis zu 5 Baustellen gleichzeitig. Das zerrt nicht nur ordentlich an der Substanz, sondern demotiviert zugleich. Denn an Urlaub und Erholung ist gerade nicht zu denken. Dabei dreht sich in meinem Leben nach einer Reise alles um die nächste!

Dennoch muss man nicht gleich den Kopf in den Sand stecken. Bewältigungsstrategien helfen uns, Krisensituationen zu überwinden, um das Reiseziel trotz Hindernisse im Blick zu behalten und der (langersehnten) Reise ein Stück näher zu kommen.

Strategien zur Stressbewältigung

Jede/r von uns löst eine Krise anders. Während einige von uns darin erprobt sind, sind andere noch eher unerfahren. Zur Bewältigung von Krisen greifen wir oft unbewusst auf Routinen zurück, die sich in der Vergangengenheit bewährt haben. Nachfolgend nenne ich einige Strategien mit Stress umzugehen.

Probleme erkennen

Um überhaupt erstmal einen Status quo deiner aktuellen Situation zu bekommen, ist es sinnvoll, deine Probleme zu erkennen und zu benennen. Vielen Menschen hilft es, diese in einer Liste oder Mindmap zu verschriftlichen. Alleine Lösungswege zu finden ist manchmal gar nicht so leicht.

Vertraue dich jemandem an

Im Volksmund sagt man

Geteiltes Leid ist halbes Leid!

Daher ist es ratsam, dich einer Freundin, einem Freund oder Familienmitglied anzuvertrauen. Das nimmt nicht nur den Druck, sondern lässt dich möglicherweise auch dein Problem aus einem anderen Blickwinkel betrachten. Vielleicht bekommst du sogar hilfreiche Ratschläge, die zur Lösung deines Problems beitragen.
Mein Tipp: Das Aufsuchen eines Gesprächs muss nicht zwangsweise persönlich sein, telefonieren ist eine gute Alternative.

Selbstfürsorge

Selbstfürsorge ist in dieser Situation der Begriff, welchen du dir jetzt fett auf die Stirn schreiben solltest. Um Krisen erfolgreich zu meistern, ist es wichtig, achtsam mit dir umzugehen. Dabei sind es oftmals die kleinen Dinge im Leben, die uns Freude bereiten. Achtsamkeit bedeutet, sich etwas zu Gutes zu tun bzw. sich etwas zu gönnen. Das ist aber keinesfalls mit Konsum gleichzusetzen – es geht vielmehr darum, etwas bewußt zu tun und dich in dieser Zeit besonders gut um dich selbst zu kümmern.

Sport und Entspannung

So können Entspannungs- und Atemtechniken wie Meditation und Yoga helfen, Anspannungen abzubauen. Durch das Auspowern beim Sport, zum Beispiel beim joggen, halten wir nicht nur unseren Körper in Bewegung, sondern beugen Depressionen gezielt vor.

Wie du dich auf Reisen kostenlos fit hältst, erfährst du hier.

Sich auf etwas Kreatives einlassen

Selbstfürsorge kann aber auch bedeuten, sich etwas Kreativem hinzugeben, bei dem wir die Welt um uns herum vergessen können. Das kann Musik machen sein, etwas selbst herstellen oder ganz klassisch das Malen oder Schreiben. Diese Tätigkeit sollte dir vordergründig Spaß und Freude bereiten.

Ernährung

In Zeiten, in denen es uns nicht gut geht, kommen wir leicht in Versuchung, schnell und ungesund zu essen. Wer kennt es nicht, sich mit einem Übermaß an Süßigkeiten glücklich essen zu wollen? Unsere Ernährung ist in dieser Phase das A und O.  Es ist wichtig, auf unseren Körper acht zu geben. Gesund kochen gelingt jetzt beispielsweise, indem wir Inspiration in Rezepten suchen und uns mit einem leckeren Essen etwas Gutes tun bzw. uns belohnen.

Gesund und lecker kochen auf Reisen: 5 einfache Gerichte für unterwegs gibt’s hier.

Entspannung

Gönne dir Entspannung mit einem frisch zubereiteten Tee, einem erholsamen Bad, einer Wärmflasche sowie ausreichend Schlaf. Entspannung versprechen auch Musik hören oder ein Buch lesen ganz gechillt auf dem Sofa.

Natur

Ein Spaziergang an der frischen Luft, eine Wanderung in der Natur oder einfach nur das Sonnen auf dem Balkon oder im Grünen können Quellen des Energietankens darstellen. Auch wenn du entsprechend deiner Stimmung am liebsten alles dunkel in der Wohnung magst, erhellt Tageslicht tatsächlich die Stimmung. Also lasse Licht in dein Herz!

Bewusst Reisen im Einklang mit Mensch, Natur und Tier: Hier geht’s zu 5 einfachen Tipps.

Nimm dir eine Auszeit

Solltest du aktuell keinen Urlaub machen können, gönne  dir eine Auszeit. Oft hilft es schon, mal für ein paar Tage aus den eigenen 4 Wänden herauszukommen. Wohin? Och, da findet sich immer etwas: Über’s Wochenende eine Freundin besuchen, sich mal wieder bei den Eltern blicken lassen, Geschwister treffen, den Jakobsweg ein paar Tage pilgern, eine dir noch unbekannte Stadt erkunden, usw. Ich bin mir sicher, dir fällt etwas für deine Situation Angemessenes ein.

Auszeit in Deutschland: Hier gelangst du zu deutschen Reisezielen.

Trenne dich von Altlasten

Um sich auf etwas Neues einlassen zu können, kann es nötig sein, sich von Dingen oder auch Menschen in unserem Leben zu trennen. Sei es, weil es an der Zeit ist auszumisten oder weil uns diese/r Mensch/en nicht gut tun. Paradoxerweise halten wir an Dingen fest, die uns die Möglichkeit nehmen, glücklich zu sein. Wir haben uns in Gewohnheiten verfangen, die eine Unzufriedenheit in uns verursachen. Sich von diesen Altlasten zu lösen kann befreiend wirken.

Dein Reiseziel trotz Hindernisse im Blick behalten: Verändere deine Situation

Frisst du Frust und Ärger nur in dich hinein, macht es manchmal Sinn, deine Situation selbst grundlegend zu verändern. Entscheide dich für einen Tapentenwechsel!
Die Lösung meines Problems war übrigens, den geplanten Weg anders herum zu gehen. So habe ich Schritt 2 dem ersten Schritt vorgezogen und mir so eine Menge Kopfzerbrechen gespart.

Halte dir stets vor Augen: Du selbst bist deines Glückes Schmied!

Abstand gewinnen

Wenn du Probleme ewig aufschiebst, wirst du sie nie aus der Welt schaffen. Manche Rückschläge brauchen jedoch einfach ein wenig Zeit. Abstand gewinnen und durch die Einnahme der Vogelperspektive Distanz zu den eigenen Gefühlen zu gewinnen ist die Kunst. Indem du dich frei von deinen Emotionen machst, kannst du deine Denkweisen hinterfragen und neue Sichtweisen entdecken.

Reiseziel trotz Hindernisse im Blick behalten: Löse deine Probleme

Ohne deine Probleme zu lösen funktioniert die Krisenbewältigung natürlich nicht. Nimm deine Probleme (nach und nach) in Angriff und versuche sie aus der Welt zu schaffen. Folgende Fragen helfen dir dabei:

  • Was ist das Problem?
  • Was ist die Ursache des Problems?
  • Welche Lösungsmöglichkeiten gibt es?
  • Welche Vor- und Nachteile haben die Lösungsmöglichkeiten?
  • Mit welchem Lösungsweg kannst du am besten leben?

Hole dir ggfs. professionelle Hilfe

Scheue dich nicht, professionelle Hilfe hinzuzuziehen und eine/n PsychotherapeutIn aufzusuchen.

Backpacking oder Roadtrip? Welche Reiseart ist die bessere für dich? Hier findest du Antworten.

Reise fokussieren trotz Hindernisse
Angkor Wat in Kambodscha

So behältst du dein Reiseziel trotz Hindernisse im Blick

Rückschläge gehören zum Leben dazu. Aus jeder bewältigten Krise gehst du mit neu erworbenen Ressourcen bzw. Bewältigungsstrategien. Die Betrachtungsweise ist ausschlaggebend für den Umgang mit den Hindernissen. So hilft es ungemein, das Glas als halb voll, statt halb leer zu betrachten. Das bedarf Übung.

Für deine Reisepläne bedeutet das: Aufgeschoben ist nicht aufgehoben! Ich persönlich schöpfe immer wieder neue Kraft aus der Planung der Reise. Sobald ich ins Detail gehe und konkret plane, habe ich etwas, worauf ich mich freuen kann. Davon „ernähre“ ich mich dann auf Durststrecken, was bedeutet, dass ich auf diese Weise Motivation in „harten Zeiten“ schöpfe.

Liegt dein Hindernis in der finanziellen Planung der Reise? Hier helfe ich dir, deine Ausgaben zu reduzieren, um für deine Reise zu sparen.

Wie hat dir mein Beitrag zum Thema Wie du dein Reiseziel trotz Hindernisse im Blick behältst gefallen? Ich freue mich über einen Kommentar von dir.

Schreibe einen Kommentar