You are currently viewing Zero waste – 36 Tipps, wie du Müll auf Reisen vermeidest

Zero waste – 36 Tipps, wie du Müll auf Reisen vermeidest

  • Lesedauer:12 min Lesezeit
  • Beitrags-Kategorie:Nachhaltig Reisen

Hast du dir schon mal Gedanken über das Thema zero waste Reisen gemacht? Das solltest du, denn unser Abfall schadet nicht nur unserer Umwelt, sondern auch uns selbst. In einer vermeindlichen Überflussgesellschaft sind auch Ressourcen und Energie nicht unendlich. In diesem Beitrag bekommst du 36 zero waste-Reisen Tipps, um nicht nur müllfreien sondern auch nachhaltigen Urlaub zu machen.

36 Tipps zur Abfallvermeidung - Zero waste auf Reisen

Ganz gleich ob Camping, Backpacking, Roadtrip oder Pauschalurlaub – unterwegs fällt immer Müll an. Müll zu reduzieren sei zeitintensiv und kostspielig ist schlichtweg eine falsche Annahme. Denn hinter dem Prinzip, den eigenen Konsum zu reduzieren, steht eine enorme Zeit- und Kostenersparnis. Die Erklärung dazu findest du in 36 praktischen Tipps zur Müllvermeidung auf Reisen.

Zero waste Definition

Zero waste heißt nichts anderes als Null Müll. Die Idee hinter der Bewegung ist die komplette Müllvermeidung. Zero waste fordert ein Bewusstsein zwischen eigenem Konsumverhalten und dem Umweltschutz. Es geht insbesondere um die Auswirkungen von Müll im Allgemeinen und Plastik im Speziellen auf unsere Umwelt. Jede/r von uns kann sich bewusst für ein müllfreies Leben entscheiden und somit seinen CO2-Fußabdruck gering halten. Das funktioniert nicht nur zu Hause, sondern mit diesen zero waste Reisen Tipps auch im Urlaub.

packliste backpacking weniger ist mehr

Reisevorbereitung

#1 Packe rechtzeitig

Optimiere deine Packliste regelmäßig und fange rechtzeitig an zu packen. Mit einer guten Vorbereitung und Planung kannst du sichergehen, dass du zu Hause nichts vergisst, was du dann im Urlaub nachkaufen musst.

#2 Reise mit leichtem Gepäck

Je leichter dein Gepäck ist, desto kleiner ist der CO2-Verbrauch. Greife direkt zu einem kleineren Gepäckstück, um gar nicht erst in Versuchung zu kommen, viel einzupacken. Mit leichtem Gepäck reist es sich viel einfacher. In meinem Gastbeitrag bei der Umweltdruckerei bekommmst du 10 Tipps für minimalistisches Reisen. Ein minimalistischer Lebensstil und die zero waste-Haltung bedingen sich gegenseitig, da der Fokus weg von Konsumgütern auf das Wesentliche gerichtet wird.

#3 Digitales Ticket

Ganz gleich ob Flug- oder Bahnticket, lade dir alle Tickets digital auf dein Handy. Das spart den Ausdruck auf Papier, denn auch Holz ist eine wertvolle Ressource.

#4 Digitaler Reiseführer

Statt dir dicke Reiseführer zu kaufen, leihe dir bei Freunden oder Familie einen Reiseführer aus. Daraus fotografierst du dir die für dich relevanten Seiten mit dem Smartphone ab. Das spart sowohl Gewicht als auch Geld. Wer online recherchiert findet ebenfalls alle relevanten Informationen und Insidertipps über die verschiedensten Destinationen. Eine ausgesprochen wertvolle Anlaufstelle im Netz sind Reiseblogs.

Jutebeutel statt Plastiktüte

Zero waste Reisen: Einkauf

#5 Bevorzuge Glasbehältnisse

Greife beim Einkauf zu Glasflaschen und Glasbehältnissen. Das klappt besonders gut bei Konservendosen. Achte auf Produkte mit wenig Verpackung oder unverpackte Waren. Denn beim Einkauf kaufen wir den ganzen Müll mit. Der Gang in die Bio-Abteilung im Supermarkt lohnt. In größeren Städten gibt es Bio- und Unverpackt-Läden, wo du sicher fündig wirst. Bevorzuge generell einheimische Läden und vermeide Ketten. So bleibt dein Geld im Urlaubsland und kommt der einheimischen Bevölkerung zugute.

#6 Boykottiere Produkte

Kaufe keine Waren, die in viel Plastik, geschweige denn nochmal einzeln verpackt sind. Die Nachfrage bestimmt den Markt, daher lohnt es sich, den Kauf dieser Produkte zu boykottieren.

#7 Nutze eigene Behältnisse

Beim Einkaufen bewährt sich, eine eigene Tupperdose dabei zu haben. Nicht nur im Unverpackt- oder Bioladen, sondern auch an der Käse- und Wursttheke im Supermarkt kannst du dir die Ware in deine mitgebrachten Behältnisse packen lassen.

#8 Kaufe auf Märkten

Nutze regionale Märkte vor allem für Obst und Gemüse. Hier ist in der Regel nichts verpackt. Außerdem sind die Waren regional und dein Geld bleibt bei einheimischen ProduzentInnen.

#9 Nutze Jutebeutel

Nicht nur auf jeder Reise, sondern auch zu Hause solltest du immer mindestens einen Jutebeutel dabei haben. Die Stoffbeutel sind klein und leicht und passen in jede Tasche. So kannst du den Einkauf plastikfrei in deinen wiederverwendbaren Jutebeutel packen und kommst gar nicht erst in das Dilemma, eine Tüte kaufen zu müssen. Ein frisch gewaschener Jutebeutel ist ideal für Backwaren vom Bäcker, so dass keine Einwegtüte genommen werden muss.

Übrigens: Du kannst die Ökobilanz gekaufter Tüten verbessern, indem du sie häufiger nutzt. So wie größere Verpackungen können sie als Mülltüten dienen.

Harzer Hexenstieg Trinkwasser

Trinken

#10 Leg dir eine Trinkflasche zu

Der Kauf von Wasserflaschen ist nicht nur teuer, sondern auch schlecht für die Ökobilanz. In Deutschland ist die Leitungswasserqualität tatsächlich besser als die aus abgefüllten Flaschen. Im Ausland ist das zum Teil anders. Doch auch hier gibt es öffentliche Wasserstationen zum Abfüllen von Trinkwasser. Wer sich unsicher ist, bittet die Einheimischen um Auskunft über die Wasserqualität. Eine eigene Trinkflasche ist ein großer Schritt in Richtung zero waste Reisen.

#11 Bevorzuge Glasflaschen und Kanister

Solltest du gezwungen sein, Wasser zu kaufen, dann bevorzuge Wasser in Glasflaschen. Mehrwegflaschen sind immer noch besser als Einwegflaschen, sie lassen sich bis zu 50 Mal wiederbefüllen. Aus großen Wasserkanistern kannst du dir Wasser in die Trinkflasche abfüllen. Je größer das Behältnis, desto geringer ist der Plastikanteil im Verhältnis.

#12 Alternative: Wasserfilter

Wer der Wasserqualität im Ausland nicht traut, verwendet einen Wasserfilter. Auf Wanderungen abseits der Zivilisation lässt sich mit Wasserfiltern direkt aus der Natur trinken. Besonders geeignet sind fließende Gewässer mit klarem Wasser.

#13 Leg dir einen Thermobecher zu

Für einen Tee oder Kaffee für unterwegs empfiehlt sich ein eigener Thermobecher. Ich persönlich kann den von Emsa empfehlen, der läuft auch nach Jahren nicht aus und hält stundenlang warm. Eine Alternative zum Kaffee-to-go ist den Kaffee einfach vor Ort in der Porzellantasse zu trinken.

Vegan Reisen Tipps

Zero waste Reisen: Essen

#14 Vermeide Take away

Take away produziert enorm viel Plastikmüll. Bitte darum, die To-go-Speisen in deine mitgebrachte Tupperdose zu füllen. Solltest du noch keine Box besitzen, sind Edelstahl Lunchboxen für unterwegs eine gute Lösung. Den Müll kannst du aber auch vermeiden, wenn du in dem Restaurant bzw. Café isst. Eine weitere Alternative ist Essen selbst zu Kochen. Viele Hostels und Unterkünfte sind mit einer Küche ausgestattet.

#15 Nimm Besteck mit

Packe dir ein Besteck-Set ein, um unterwegs aus deiner Tupper essen zu können. Das muss nicht einmal ein spezieller Camping-Göffel sein. Um sich nicht wieder etwas Neues kaufen zu müssen langt auch das Besteck von zu Hause.

#16 Nutze Verschlussclips

Nimm unbedingt ein paar Verschlussclips von zu Hause mit. Sie sind für angebrochene Lebensmittel auf Reisen Gold wert. Auch für Knabberkram wie Nüsse oder Süßes sind sie super nützlich. So sparst du dir angebrochene Tüten in weitere Tüten zu packen. Wachstücher ersetzen Alu- und Frischhaltefolie zum Abdecken und Einpacken von Speisen.

#17 Nutze Beutel für Snacks

Aus alten Jutebeuteln oder Bekleidung, die nicht mehr passt, gefällt, etc., lassen sich kleinere Baumwollbeutel upcyclen. Diese kleinen Beutel sind super für Snacks zwischendurch. Darin lassen sich zum Beispiel Nüsse und Äpfel als Wanderproviant gut transportieren.

zero waste müll reduzieren

Zero waste Urlaub - Kosmetik

#18 Verwende Naturkosmetik

Auch wenn inzwischen viele Hersteller herkömmliche Hygieneprodukte mikroplastikfrei bewerben, stimmt das leider nicht ganz. Das liegt an der Definition von Mikroplastik. Biokunststoffe und synthetische Kunststoffe bis zu 5 Millimetern sind häufig enthalten, aber nur schwer abbaubar. Einzig das Mikroplastik-Siegel von Flustix zeichnet Produkte aus, die weder festes noch flüssiges Mikroplastik enthalten und schließt ebenfalls Biokunststoffe aus. Wer auf zertifizierte Naturkosmetik zurückgreift, vermeidet Mikroplastik im Abwasser.

#19 Nutze feste Seifen

Shampoo, Seife und Deo lassen sich durch feste Seifen ersetzen. Am besten schaffst du dir Produkte an, die direkt mehrere Pflegeschritte wie 3 für 1 abdecken. So meidest du nicht nur die Plastikverpackung, sondern sparst Platz und Gewicht im Gepäck. Feste Seifen halten i.d.R. auch länger. Keine Gedanken mehr um Flüssigkeiten müssen sich Reisende machen, die ausschließlich mit Handgepäck in den Urlaub fliegen.

#20 Verwende kleine Flaschen wieder

Möchtest du dennoch flüssige Kosmetik mitnehmen, fülle Hygieneprodukte in kleine Flaschen ab. Das spart Platz und Gewicht und folglich CO2-Emissionen. Diese Variante ist umso nachhaltiger, desto häufiger du die kleinen Flaschen wiederverwendest.

#21 Nutze Zahnputztabletten

Zahnpasta lässt sich leider nicht abfüllen, dafür gibt es aber Zahnputztabletten. Du kannst dir so viele abpacken, wie du tatsächlich für deine Reise benötigst. Alternativ lassen sich die Zähne auch mit Natronpulver putzen.

#22 Verwende Zahnbürsten aus Naturmaterial

Bambus- oder Holzzahnbürsten sind abgesehen von den Borsten kompostierbar. Im Drogeriemarkt sind alternativ Zahnbürsten aus recyceltem Plastik erhältlich. Hast du noch alte Zahnbürsten, ist es ökologischer, diese erst aufzubrauchen.

#23 Schaffe dir eine Menstruationstasse an

Tampons machen eine Menge Müll und sind nicht überall auf der Welt erhältlich. Deutlich umweltfreundlicher sind Menstruationstassen. Du kannst sie waschen und immer wieder verwenden. Ich persönlich feiere sie!

joggen während corona

Bekleidung

#24 Kaufe Second-Hand

Benötigst du für deinen Urlaub noch Kleidungsstücke? Besonders durch den Kauf von Second-Hand-Bekleidung lassen sich Ressourcen schonen. Gebrauchte Kleidung erhältst du sowohl auf Flohmärkten und Sozialkaufhäusern, als auch auf ebay Kleinanzeigen oder vinted. Ganz nebenbei freut sich dein Geldbeutel.

zero waste müll auf reisen

Zero waste unterwegs: Reisegadgets

#25 Repariere statt wegzuwerfen

Versuche defekte Dinge zu reparieren oder lasse sie reparieren, statt sie neu zu kaufen. Idealerweise erledigst du das vor deinem Urlaub. Sollte sich etwas mal wirklich nicht reparieren lassen, versuche es upzucyceln und mache etwas neues Cooles daraus.

#26 Kaufe gebraucht

Benötigst du Ausrüstung wie einen Campingkocher, ein Mikrofaserhandtuch oder eine Regenjacke für deine Reise? Schau auf ebay Kleinanzeigen nach gebrauchten Artikeln. Irgendjemand benötigt genau diesen Artikel sicher nicht mehr. Indem du Reisegadgets gebraucht kaufst, muss weniger nachproduziert werden. Das spart Energie, fossile Ressourcen und Wasser. Noch nachhaltiger ist es, dir die Reisegadgets bei Freunden oder der Familie auszuleihen.

#27 Bevorzuge Qualität

Wenn du etwas neu kaufst, dann achte auf Qualität. Qualitativ hochwertige Produkte versprechen eine längere Lebenserwartung und müssen seltener ersetzt werden. Die Wegwerfgesellschaft lässt uns oft vergessen, Dinge solange zu nutzen, bis sie wirklich nicht mehr zu gebrauchen sind.

nachhaltiger Reiseblog

Nachhaltiger Urlaub

#28 Bevorzuge Individual- statt Pauschalurlaub

Vor allem Pauschalurlaube kosten mehr Müll als Selbstversorgung im Urlaub. Achte bei der Buchung darauf, dass deine Unterkunft zum Beispiel beim Frühstücksbuffet nicht alles einzeln verpackt anbietet.

#29 Buche nachhaltige Unterkünfte

Indem du eine nachhaltige Unterkunft buchst, legst du deinen Fokus auf weitere Kriterien wie Ökostrom, Wassereinsparung oder regionale Lebensmittel. Nachhaltige Unterkünfte findest du beispielsweise unter Good Travel, bookitgreen oder Bio Hotels. Alternativ wirst du auch bei Airbnb fündig. Ausführlichere Informationen zum Thema nachhaltige Unterkünfte findest du hier.

zero waste auf reisen

Zero waste Reisen: Putzen

#30 Verwende wenige Putzmittel

Das Reinigen und Putzen auf Reisen betrifft wohl eher Roadtrips. Viele Putzmittel kann man selbst herstellen, so dass man gar nicht zig verschiedene Putzmittel braucht. Mit ein paar wenigen Mitteln wie Essig, Natron, Zitronensäure und Spülmittel wird alles sauber bzw. können damit auch neue Putzmittel zusammen gestellt werden.

#31 Wasche Lappen und Schwämme

Putzlappen und –schwämme können auf 60°C gewaschen werden, statt sie wegzuwerfen. Greife beim Nachkaufen zu plastikfreien Naturfaser-Lappen und –schwämmen.

Müll sammeln Clean-Up

Müll

#32 Entsorge Müll richtig

Müll richtig zu entsorgen ist wichtig, damit er recycelt werden kann. 2018 wurden etwa 70 % Verpackungsabfall in Deutschland recycelt. Recycling spart Treibhausgase ein, insbesondere bei Aluminium, Plastikverpackungen und Glas. Zudem wird verhindert, dass neue Rohstoffe für neue Produkte abgebaut werden müssen. Dennoch kann Recycling nur die Folgen, nicht aber die Ursachen des Problems bekämpfen. Wir sollten uns immer bewusst machen, dass Müll, den wir wegwerfen, zwar aus unserem Sichtfeld verschwindet, aber immer noch da ist.

clean up

Zero waste Reisen: Tipps

#33 Kaufe Erlebnisse statt Dinge

Verzichte auf den Kauf von Souvenirs und Mitbringseln. Diese landen zu Hause sowieso als Staubfänger im Regal. Schieße stattdessen lieber Fotos zum Andenken. Diese kannst du mit einem Klick mit individuellen Grüßen an deine Liebsten anstelle einer Postkarte senden. Investiere dein Geld in Erlebnisse wie Ausflüge, so kommt es der einheimischen Bevölkerung zugute. Dein Urlaubserlebnis wirst du sicher nicht so schnell vergessen.

#34 Mache ein Clean-up

Nimm dir zum Beispiel für einen Strandspaziergang einen alten Müllbeutel mit und sammle den Müll am Strand ein. Aufräumaktionen dieser Art sind Balsam für die Seele. Mit diesen kleinen Aktionen kann jede/r Großes für unsere Umwelt bewirken.

#35 Lehne Kostenloses ab

In der Innenstadt bekommen wir einen Flyer in die Hand gedrückt, im Restaurant steckt ein Plastikstrohhalm in unserem Getränk und in der Unterkunft werden Gummibärchen in Mini-Tüten verteilt. Lehne diese kostenlosen Dinge ab. Sag Nein zu Annehmlichkeiten, die viel Müll verursachen und niemand benötigt.

#36 Konsumiere bewusst

Für zero waste gelten die Prinzipien:

  • reduzieren
  • wiederverwenden
  • leihen
  • umgestalten
  • reparieren
  • kompostieren
  • ersetzen
  • recyceln
  • ablehnen.

Fazit: Zero waste Reisen: Mit diesen Tipps reduzierst du Müll auf Reisen

Indem wir umdenken und bewusst handeln, schonen wir unsere Umwelt langfristig. Mit diesen konkreten Lösungsansätzen zur Abfallvermeidung kann jede*r Einzelne von uns die Welt zu einem besseren Ort machen. Einem Ort, an dem auch künftigen Generationen noch Rohstoffe zur Verfügung stehen. Für den Einzelnen kann ein zero waste-Lebensstil durch geringeren Besitz befreiend wirken.

Hast du weitere zero waste Reisen Tipps auf Lager? Teile sie mit mir und meinen LeserInnen in den Kommentaren.

An dieser Stelle möchte ich mich bei meiner Freundin Franzi bedanken, die mich als Expertin beim Verfassen dieses Beitrags unterstützt hat.

Schreibe einen Kommentar

Dieser Beitrag hat 2 Kommentare

  1. Hermann

    Vielen Dank für diese Tips, die ja zumeist auch zuhause sinnvoll sind :))

    1. Sonja

      Hallo Hermann,
      das stimmt, viele der Tipps und noch weitere lassen sich auch zu Hause super umsetzen. So lässt sich auch perfekt für die nächste Reise üben 😉
      Viel Spaß dabei.
      Sonja