Veganer Proviant für’s Wandern & Radfahren – inkl. Checkliste

Veganer Proviant für’s Wandern & Radfahren – inkl. Checkliste

  • Lesedauer:5 Minuten zum Lesen

Vegan Proviant Wandern & Radfahren – Pflanzliches Essen & Verpflegung für eine Tagestour. Ganz gleich ob für’s Wandern oder Radfahren, der Rucksack will mit Essen gepackt werden. Lass dich inspirieren von Vitaminbomben und vielen verzehrfertigen Energielieferanten für unterwegs. Als Extra gibt’s die Checkliste zum Ausdrucken als PDF.
proviant wandern

Veganer Proviant Wandern & Radfahren

Nahrhaftes Frühstück essen

Das Frühstück ist das A & O vor einer Tagestour, um Kraft und Energie für den Tag zu tanken. Statt leere Kohlenhydrate wie Toast oder Weißbrot, solltest du auf komplexe Kohlenhydrate und Ballaststoffe setzen. Ein Müsli mit Obst und einem Pflanzendrink ist der perfekte Energielieferant. Um Zucker zu vermeiden, stell dir dein Müsli selbst zusammen. Idealerweise besteht es aus Haferflocken und wird mit Samen und Nüssen nach Belieben verfeinert. Denn diese enthalten viele hochwertige, ungesättigte Fettsäuren. Für Vitamine sorgt ein Topping aus frischen saisonalen Früchten, wie Beeren oder Apfel. Mit einem vollwertigen Frühstück ist die Basis für den Tag gelegt.

Vegane Verpflegung beim Wandern: Brote

Die klassische Stulle darf auf einem Tagesausflug nicht fehlen. Brote und Brötchen liefern wertvolle Kohlenhydrate. Die gesunde Alternative zum Weißbrot sind Vollkornprodukte. Belegte Brote mit Hummus oder pflanzlichen Aufstrichen sättigen und lassen sich ideal in Tupperdosen mitführen.

Vitamin-Snacks: Obst und Gemüse

Vitamine, Mineralstoffe und Ballaststoffe kann sich unser Körper vor allem aus Obst und Gemüse ziehen. In jeden veganen Wanderrucksack gehört mindestens eine Banane und ein Apfel. Aber auch Gemüsesticks aus Gurke, Möhre und Paprika können ganz einfach in einer Tupperdose mitgenommen werden. Wer mag, kann dazu einen Avocado- oder Hummus-Dip einpacken. Weitere Gemüsesnacks sind (kleine) Tomaten und Oliven. Praktisch für unterwegs sind auch getrocknete Früchte.

Rothaarsteig Rundwanderweg

Stärkung aus Nüssen

Nüsse dürfen in keinem veganen Lunchpaket fehlen. Sie enthalten mehrfach ungesättigte Fettsäuren und sind daher ein besonders gesunder, energiereicher Snack für zwischendurch. Eine handvoll Nüsse stellt daher die ideale Portion dar. Vor allem Hasenüsse und Mandeln tragen dazu bei, den Eisenspeicher wieder aufzufüllen. Ob du Nussmischungen kaufst, wie zum Beispiel Studentenfutter, oder dir selbst zubereitest, bleibt dir überlassen. Eine Abwechslung stellen Müsliriegel dar. Hier solltest du gut auf die Zutaten gucken, um Kalorienbomben zu vermeiden.

Veganes Süßes als Nervennahrung

Auch wenn Süßes auf Grund des Zuckergehalts in Maßen verzehrt werden sollte, können Süßigkeiten und Kekse kurzzeitig einen Energieschub liefern. Als veganes Gebäck können z.B. Mannerschnitte, Hafercookies Zartbitter (z.B. von Lidl, Aldi, usw.), Lotuskekse und Oreos eingepackt werden. Wobei ich persönlich Oreos boykottiere, da Nestlé dahinter steckt.

Als Süßigkeiten fallen mir Mamba, Nimm2soft, Katjes Wunderland und Hitschler Bunte Drachenzungen ein. Rossmann und dm führen inzwischen auch eine gute Auswahl veganer Kekse, Süßigkeiten und Schokoladen. Stecke dir zu Hause Verschlussklipper ein, damit du die geöffneten Packungen verschließen kannst.

Vegan Proviant wandern: Weitere pflanzliche Energielieferanten

Da Soja viele Proteine liefert, fällt mir als weiteren Energielieferanten die vegane Snackwurst von dm ein. Aber auch (Soja)Joghurt mit frischen Früchten, wie z.B. Heidelbeeren, können in einer Tupper super mitgenommen werden. Vergiss nicht, dir einen Löffel einzustecken!

Bei längeren schwierigen Wanderungen bereite ich mir einfache Salate zu. Ansonsten muss ich gestehen, dass ich dafür eher zu faul bin! Bei Salaten solltest du unbedingt Kidneybohnen, Kichererbsen und Linsen wegen des hohen Energiegehalts berücksichtigen. Empfehlenswert ist z.B. ein Nudel- oder Couscous-Salat mit Paprika, da diese besonders viel Vitamin C enthalten, und bereits genannten Hülsenfrüchten.

Mein Tipp: Solltest du keine Zeit für die Vorbereitung haben, tut’s auch ein Glas weiße Bohnen eingelegt in Tomatensoße aus dem Supermarkt.

Wasser, der unentbehrliche Reiseproviant

Neben der Nahrung ist Wasser natürlich das Wichtigste, was in deinen Wanderrucksack gehört. Die richtige Wassermenge schwankt je nach Mensch, Art, Dauer, Klima und dem Schwierigkeitsgrad der Route. Bei einer Tagestour mittlerer Schwere würde ich mindestens 2 Liter Wasser mitnehmen, bei vielen Höhenmetern und brennender Sonne mindestens 4 Liter. Wer viel schwitzt, sollte lieber nochmal eine Extraportion mitnehmen. Generell gilt, lieber zuviel als zu wenig Flüssigkeit dabei haben.

Wenn dir bekannt ist, dass sich auf deiner Route Brunnen oder Quellen in Trinkwasserqualität befinden, kannst du entsprechend weniger Wasser mitnehmen.

Mein Tipp: Presse dir eine Zitrone in deine Trinkflasche, das peppt nicht nur den Geschmack, sondern enthält zusätzlich noch viel Vitamin C.

Vegan essen unterwegs: Reiseproviant für Outdooraktivitäten

Ganz gleich ob du eine Wanderung oder eine Radtour planst, nimm lieber zu viel als zu wenig mit. Das gilt vor allem beim Wasser. Wer bereits am Abend zuvor mit den Vorbereitungen beginnt, hat weniger Stress vor der Tour.

Hast du weitere Ideen zum Thema vegan Proviant Wandern und Radfahren? Ich freue mich über Ergänzungen in den Kommentaren.

Checkliste zum Download: Veganer Proviant Wandern & Radfahren

Schreibe einen Kommentar