Erstklassige Packliste für BackpackerInnen

Erstklassige Packliste für BackpackerInnen

Du möchtest eine Reise mit Backpack antreten, vielleicht sogar für eine längere Zeit? Du suchst nach einer minimalistischen Packliste einer erfahrenen Backpackerin?  Du willst bloß nicht zu viel mitnehmen, aber auch nichts vergessen? Dann bist du hier genau richtig!

Im Laufe der Jahre habe ich meine Packliste für meinen Backpack immer wieder aktualisiert und meiner Reisekultur (Stichwörter: individuell, low budget, nachhaltig, wandern) angepasst. Die Liste und meine Tipps möchte ich dir mit an die Hand geben. So vergisst du für deine nächste Reise nichts, was unentbehrlich ist, aber überlädst deinen Backpack auch nicht.

Weniger ist mehr!

Als ich damals anfing, mich für meine erste Reise mit Backpack vorzubereiten und zu packen, hat mir ein Hinweis von allen am Meisten geholfen: „Pack alle deine Sachen zusammen und wenn du fertig bist, nimm die Hälfte dabei weg, den Rest packst du ein!“. Das habe ich damals genauso praktiziert. Wir neigen nämlich dazu, viel zu viel mitzunehmen und vergessen dabei, dass wir unser Hab und Gut auch zum Teil kilometerweit auf unserem Rücken tragen werden. Denn wer on budget reist, geht zum Beispiel Distanzen wie von der Unterkunft zum Bahnhof und das bei heißen Temperaturen und das unter Umständen mehrfach am Tag.

Packliste Backpack weniger ist mehr

Vorzüge von Handgepäck

Im besten Fall schaffst du es sogar, dich auf Handgepäck zu reduzieren, so bist du viel flexibler. Ein Handgepäck-Backpack ist viel handlicher und leichter zu tragen. Ein weiterer Vorteil ist, dass du Geld sparst, da du ihn nicht einchecken musst. Darüber hinaus sparst du auch Zeit, weil du am Flughafen nicht am Gepäckband warten musst. Du kannst direkt mit deinem Handgepäck aus dem Flughafen marschieren.

Was trage ich im Flugzeug?

Da Langstreckenflüge unfassbar kalt werden können, empfiehlt sich, ein wärmeres Outfit direkt am Körper zu tragen. Das ist praktisch, denn es spart zudem Platz im Gepäck. Bei mir sind das Wanderschuhe, ein Hoodie und darunter ein Zwiebelprinzip, von dem ich mich im Bedarfsfall jederzeit häuten kann. Für diese größeren Gegenstände solltest du unbedingt Platz im Backpack einkalkulieren, da man in warmen Regionen mehr im Gepäck und weniger an hat 😉

Ordnung im Backpack

Um den Platz bestmöglich auszunutzen, rolle ich meine Wäsche ein. Hierfür falte ich sie zunächst entsprechend der gewünschten Breite und rolle sie dann von oben nach unten so eng wie möglich ein. Anschließend ordne ich nach Kategorien in Packingcubes, oder auch Packwürfel genannt. Von diesen besitze ich 4 kleine, wobei ich nach Oberteilen, Unterwäsche, Hosen u. Kleider/Leggins sortiere. Habe ich viel Schmutzwäsche, packe ich 3 davon zusammen und falte die dreckige Wäsche in einen freien Cube, damit ich weiterhin Platz sparen kann.

Ich rate dir davon ab, weiße Wäsche mitzunehmen. Zum einen wird sie schnell schmutzig und zum anderen kann sie in vielen Ländern nicht ordentlich gereinigt werden. Generell solltest du darauf achten, dass die meisten Sachen sich miteinander kombinieren lassen, da du ja auch keine allzu große Auswahl hast.

Packliste Backpack Ordnung
In der Liste unterscheide ich zwischen Backpack und Handgepäck, da es sich bewährt hat, einige nützliche Gegenstände während des Fluges bei sich zu haben.

minimalistische Packliste Backpack:

– Schuhe: Wanderschuhe (trage ich), Flipflops (u.a. zum Duschen), 1 Paar schickere Schuhe

– 3 Zahlenschlösser (zum Backpack, Rucksack abschließen u. Schließfach)

– 1 Paar Socken, 3 Paar Söckchen

– 2 Tops

– 2 T-Shirts

– 2-3 Kleider

– 1 Jacke oder dicker Hoodie (trage ich)

– 1-2 Bikinis

– 2 kurze Hosen (1 bequeme zum schlafen)

– 1 Hose: Leggins + 1 dünne Pumphose (keine Jeans!)

– 1 Rock (kombinierbar mit Leggins)

– Unterwäsche: 6 Strings, 2 BH’s (hell + dunkel)

– 1 Cardigan (für frische Abende)

– keine Schlafsachen! (ich schlafe in dem, was ich tagsüber trage)

– Mikrofaser-Handtuch

– Mikrofaser-Strandtuch

– Weltadapter

– kleine Taschenlampe

– Tupperdose

– 2 Haargummis

– Sonnenbrille im Etui

– 2 Tüten

– Kulturbeutel (mit allen Dingen des täglichen Bedarfs)

– Sonnencreme

– Après-Lotion

– Moskitospray

– Menstruationstasse (spart massig Tampons)

– Kondome

– Nagelfeile und -klipser

– Kontaktlinsenflüssigkeit

– Tigerbalm

– ein paar Schmerz-, Vitamin- und Eisentabletten, B12

– Pflaster

– Rasierer

– Pinzette

– ggfs. kleine Handtasche

– ggfs. Umrechnungstabelle Währungen (für Rechenfaule)

– 2 Packungen Taschentücher (später wickelst du dir in der Unterkunft Toilettenpapier ab)

Packliste Handgepäck (im kleinen Rucksack):

– Personalausweis / Reisepass

– Krankenkassenkarte / Auslandskrankenversicherung

– internationaler Führerschein

– Kreditkarte, ggfs. EC-Karte

=> diese Dinge (plus Impfausweis und Visum) fotografiere ich ab und trage sie digital auf Handy und Laptop bei mir, falls sie verloren gehen!

– Handy inkl. Ladekabel

– ggfs. Spiegelreflexkamera inkl. Ladekabel inkl. Speicherkarte

– etwas Bargeld

– BPA-freie Trinkflasche (überall auffüllbar)

– Oropax

– Schlafmaske

– 1 Haargummi am Arm

– Zahnbürste + kleine Zahnpasta

– Brille

Jütebeutel

– Kontaktlinsenpöttchen und -flüssigkeit klein

– kleiner Spiegel

– ggfs. Laptop inkl. Ladekabel

– ggfs. ein paar Snacks

Fertig gepackt?

Selbstverständlich variiert eine Liste von Person zu Person, da jede/r andere Bedürfnisse hat. Am besten Üben kannst du durch Städtereisen oder kleinere Urlaube, um für dich herauszufinden, welche Gegenstände für dich überflüssig und welche unabdingbar sind. Schlussendlich hängt dies nicht zuletzt vom zu bereistenden Land sowie den vorherrschenden Temperaturen ab. Ich hoffe, ich konnte dir mit meiner Erfahrung eine Bereicherung sein und freue mich sehr über Feedback dazu.

Du suchst noch ein Fernreiseziel? Wie wär’s mit dem authentischen Myanmar?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen