Was kosten 6 Monate Roadtrip in Frankreich, Spanien & Portugal?

Was kosten 6 Monate Roadtrip in Frankreich, Spanien & Portugal?

  • Lesedauer:6 Minuten zum Lesen

Was kostet ein Roadtrip in Frankreich, Spanien und Portugal? 6 Monate war ich in Europa on the road und zeige dir anhand meiner Ausgaben die einzelnen Kostenpunkte detailliert auf. Wie du Kosten im Vanlife einsparst und nicht auf dieselbe Kostenfalle hereinfällst wie ich, verrate ich dir mit exklusiven Tipps.

Fakten meines Roadtrips

Bevor ich jetzt mit Zahlen um mich schmeiße, möchte ich kurz die Eckdaten meines Roadtrips offenlegen.

Als ich am 14.10.2019 mit meinem Campervan Elli Richtung Frankreich los fuhr, hatte ich zuvor 3 Monate mit dem Umbau des Wagens zugebracht. In Frankreich auf direktem Weg am Mittelmeer angekommen fuhr ich in Richtung Portugal. Mein Weg führte mich stets entlang der Küste. 7,5 Wochen verbrachte ich in Frankreich, 14 Wochen in Spanien und lediglich 1 Woche in Portugal.

Überzeugt vom slow traveling fuhr ich zum Teil gerade mal 20 Kilometer im Durchschnitt am Tag. Am 25.03.2020 kam ich nach knapp 6 Monaten vorzeitig wegen der Corona-Pandemie nach Deutschland zurück. Bereits eine Woche zuvor hatte ich am südwestlichen Zipfel Portugals meine vorzeitige Rückfahrt von 8 Tagen angetreten.

Reiseabbruch Corona-Krise Portugal
Meine Reiseroute durch Frankreich, Spanien und Portugal.

Was kostet ein Roadtrip?

Gesamtkosten für knapp 6 Monate (5,43 Monate bzw. 23,5 Wochen)

  • Werkstattkosten*: 1.311,18 €
  • Lebensmittel: 1.053,03 €
  • Tanken: 787,97 €
  • KfZ-Steuer: 203,63 €
  • KfZ-Versicherung: 191,72 €
  • Auslandskrankenversicherung: 187,45 €
  • Essen gehen: 165,25 €
  • Handy: 94,00 €
  • Waschsalon: 57,50 €
  • KfZ Schutzbrief (1 Jahr): 51,02 €
  • Sonstiges: 71,99 €

Meine Gesamtkosten für knapp 6 Monate: 2.863,56 €

Meine Gesamtkosten inkl. Werkstattkosten für knapp 6 Monate: 4.174,74 €

Monatliche Kosten meines Roadtrips

  • Werkstattkosten*: 241,47 €
  • Lebensmittel: 193,93 €
  • Tanken: 145,11 €
  • KfZ-Steuer: 37,50 €
  • KfZ-Versicherung: 35,31 €
  • Auslandskrankenversicherung: 34,52 €
  • Essen gehen: 30,43 €
  • Handy: 17,31 €
  • Waschsalon: 10,59 €
  • KfZ Schutzbrief (1 Jahr): 9,40 €
  • Sonstiges: 13,26 €

*Die Summe beinhaltet die Werkstattkosten WÄHREND des Roadtrips. Kosten für die Anschaffung des Wagens, Reparaturen VOR Reisebeginn sowie Umbaukosten sind nicht berücksichtigt.

Meine monatlichen Kosten: 527,36 €

Meine monatlichen Kosten inkl. Werkstattkosten: 768,83 €

Berechnung der Kosten

Was kostet ein Roadtrip monatlich? 600 €

Wie kommt der Betrag von 600 € zustande?
Meine monatlichen Ausgaben beliefen sich auf 768,83 € pro Monat. Diese Zahl ist jedoch schwer übertragbar, da ich übermäßig viele Reparaturen mit meinem Wagen hatte. Daher nehme ich als Basis die monatlichen Kosten von 527,36 € ohne die Werkstattkosten. Rechnet man mit einem monatlichen Puffer von 72,64 € für jegliche Art von Fahrzeugreparaturen, solltest du damit gut fahren.

Lust auf Klippen in Portugal? Ich zeige dir einen spektakulären Wanderweg an der Algarve.

sparen auf Reisen Vanlife

Tipps & Tricks: Low budget on the road

    Geld sparen lässt sich auf einem Roadtrip ziemlich leicht. Hier gebe ich dir einige Tipps und Tricks, deine Kosten gering zu halten.
  • Wie dir sicher aufgefallen ist, sind meine Lebenshaltungskosten ziemlich gering. Das liegt vor allem daran, dass ich sehr minimalistisch lebe und reise. Glücklicherweise ist der Stauraum im Campervan begrenzt.
  • Nicht nur weil es inmitten der Natur wunderschön ist, sondern auch um Geld zu sparen, liebe ich das Freistehen. Wer Campingplätze vermeidet, kann vermutlich eine ganze Monatsmiete sparen und darüber hinaus das Gefühl von Freiheit genießen.
  • Um die Kosten möglichst gering zu halten, habe ich überwiegend selbst gekocht. Da mir eine gesunde Ernährung wichtig ist, konnte ich so ruhigen Gewissens etwas mehr in gesunde Lebensmittel investieren. Wer häufiges Essengehen meidet, kann sehr viel Geld sparen.
  • Zu Zweit reisen zahlt sich aus, da man sich unter anderem Spritkosten, Kfz-Versicherung und KfZ-Steuer teilt.
  • Auf einer Reise versuche ich möglichst Bekleidung mitzunehmen, die ich zusammen waschen kann. Buntes hat sich für unterwegs bewährt, Weißes bleibt eher daheim. Die angesammelte Wäsche kann zusammen in eine Maschine. Das hat wiederum den Vorteil, dass ich nicht so häufig waschen muss.
  • Wer anfangs in eine bessere Ausrüstung investiert, kann sich mit einem Induktionskochfeld das Geld für Gas (in welcher Form auch immer) sparen. Alles zum Thema Kochen mit Induktionskochfeld im Campervan kannst du hier nachlesen.

Die Kostenfalle `Werkstattbesuche`

Wie bereits zuvor angedeutet, wurde ich nicht von der Kostenfalle der `Werkstattbesuche` verschont. Daher gilt es die Besonderheit bei meinen Zahlen zu beachten. Ich musste leider sehr viel Geld in den Wagen für Reparaturen stecken. Mit dem Kauf des Fahrzeugs hatte ich schlichtweg Pech. Mit Elli hatte ich Werkstattkosten, deren Höhe ich lieber nicht im Detail kennen möchte. Um dir ein Bild davon machen zu können: Bereits vor meiner Abreise ließ ich eine Inspektion im 4-stelligen Bereich durchführen.

Meine Geheimtipps für Frankreich verrate ich dir hier.
vanlife europa
Auf den Werkstatttermin warten ging leider nicht immer mit so einem wundervollen Ausblick aus dem Bett einher.

Wie du der Kostenfalle entgehst

Ob du der Kostenfalle entgehen kannst, kann ich dir nicht versprechen. Aber du kannst hohe Folgekosten am Fahrzeug zumindest minimieren.

Da das Fliegen momentan zu unsicher ist, sind viele Menschen auf Urlaub on the road umgestiegen. Das ließ die Preise für Wohnmobil und Campervan seit Coronaausbruch explodieren. Selbst für potentielle Fahrzeuge zum Selbstausbau werden derzeit horrende Summen verlangt. Nicht verwunderlich, dass dieser Markt auch schwarze Schafe anzieht, die Schrottlauben zu viel Geld machen wollen.

Wenn du dich wie ich null mit Fahrzeugen auskennst, rate ich dir, dein Fahrzeug VOR dem Kauf gründlich unter die Lupe nehmen zu lassen. Eine Möglichkeit dafür bieten Gebrauchtwagenchecks bei TÜV, Dekra oder dem ADAC. Für eine Einschätzung des Fahrzeugzustands zahlst du i.d.R. um die 100 €. Dieser Check ist eine gute Investition, um deine Ausgaben unterwegs in Maßen zu halten oder zumindest zu kennen.

Glaub mir: Rückwirkend betrachtet hätte ich lieber 100 € bezahlt anstatt mehrerer Tausend Euro, die ich letztlich ins Fahrzeug gesteckt habe. Trotzdem bin ich jetzt reicher: Um eine Erfahrung!

Mein Fazit: Was ein Roadtrip kostet

Wer ein pflegeleichtes Fahrzeug gefunden hat, kann auf ein einzigartiges Abenteuer in Europa gehen bzw. fahren. Kostentechnisch kannst du mit etwa 600 € monatlich rechnen, wobei die Summe von vielen Faktoren stark abhängig ist.

Trotz der vielen Werkstattbesuche hatte ich einen unvergesslichen Roadtrip mit meinem Van. Und immerhin habe ich on the road weniger ausgegeben, als ich es zu Hause getan hätte. Hauptfaktor dafür ist ein fetter Batzen Miete, der beim Vanlife wegfällt.

Wenn dir mein Beitrag zum Thema Was kostet ein Roadtrip durch Frankreich, Spanien und Portugal gefallen hat, teile ihn auf Facebook. Sind Fragen offen geblieben? Dann hinterlasse mir gerne einen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar